Bücherei

Unsere Bücherei in der Rosengasse 8 ist im Untergeschoss der Evang. Kindertagesstätte Langenaltheim untergebracht.

Dort findet man eine große Auswahl an Büchern (insgesamt ca. 3500), angefangen bei Bilderbüchern für die Kleinsten über Erstlesebücher für Grundschulkinder bis hin zu Unterhaltungsliteratur und Sachbüchern für Erwachsene. Auch verschiedene Kochbücher oder Reiseführer sind vorhanden.

Da immer wieder aktuelle Bücher für Groß und Klein angeschafft werden, finden sich im Bestand auch Neuerscheinungen und Bestseller.

Zudem besteht das Angebot die Zeitschrift „Stiftung Warentest“ auszuleihen.

Kommen Sie doch einfach mal vorbei und stöbern Sie in unseren Bücherregalen!

Die Ausleihe ist kostenlos und unverbindlich.

Seit März 2016 befindet sich in der Bücherei auch noch zusätzlich eine „Büchertausch-Kiste“. Bücher, die sich darin befinden, können ohne Ausleihstempel mitgenommen werden und müssen auch nicht mehr zurückgebracht werden. Beim Büchereibesuch kann man sich gerne aus der Büchertauschkiste bedienen und hat somit keinen Termindruck bezüglich Ausleihfristen. Diese Bücherkisten werden zum Teil auch bei kirchlichen Veranstaltungen aufgestellt und so noch einem größeren Personenkreis zur Verfügung gestellt.

Unsere Öffnungszeit: Mittwoch von 16.00 -17.30 Uhr

Ansprechpartner und zuständig für die Gemeindebücherei Langenaltheim sind:

Lotte Opitsch (Telefon-Nummer: 09145/1634) und

Katja Emmerling (Telefon-Nummer: 09145/839500)

Neuigkeiten aus der Bücherei (Februar 2016)

In den letzten Wochen haben wir einige Bücherspenden bekommen, so dass wieder neuer Lesestoff (vor allem Romane) für „Leseratten“ vorhanden ist.

Wir freuen uns über alle Besucher von „klein“ bis „groß“!

Alle, die sich in der Gemeindebücherei im Untergeschoss der Kindertagesstätte kostenlos Bücher ausleihen wollen, sind herzlich willkommen!

Außerdem soll ab März 2016 die Idee einer „Bücher-Tausch-Kiste verwirklicht werden. Vielleicht kennen dies manche schon so ähnlich aus anderen Orten, in Pappenheim gibt es zum Beispiel seit Herbst 2015 einen „Büchertauschschrank“.

Ausgelesene Bücher stehen oft zu Hause im Regal, nehmen Platz weg und werden eigentlich nicht mehr gebraucht. Zum Wegwerfen sind sie aber natürlich auch zu schade. Also wohin damit? Wäre es nicht sinnvoll, diese Bücher an andere weiterzugeben, die daran Interesse und Freude haben? Und vielleicht bei dieser Gelegenheit gleich Bücher zu finden, die man selbst noch nicht gelesen hat?

Dafür soll unsere „Bücher-Tausch-Kiste“ da sein!

Ein weiterer Vorteil: Man die Bücher so lange behalten kann, wie man möchte - für immer oder man gibt sie später irgendwann mal wieder zurück in die Tauschkiste. Diese wird während der Öffnungszeiten der Bücherei dort stehen und bei den verschiedensten Veranstaltungen in der Gemeinde (bei Festen, am Seniorennachmittag, bei Vorträgen, beim Osterfrühstück,…) mit dabei sein. In die Tauschkiste kann jeder bis zu drei Bücher legen und dafür auch wieder bis zu drei Bücher mitnehmen. Es können natürlich auch nur welche gebracht oder nur welche mitgenommen werden, je nach Bedarf. Dafür suchen wir vor allem aktuelleren Lesestoff, vielleicht sogar Bücher, von denen Sie sagen „Das ist so gut und spannend, dies muss von anderen auch gelesen werden!“. Oder Sie sortieren Bücher aus, die für Ihre Kinder mittlerweile nicht mehr interessant sind. Dann einfach her damit! Andere können diese noch gebrauchen!

Vielleicht gibt es ja noch weitere Ideen dazu? Oder möchte jemand vielleicht auch CDs mit in die Kiste legen?

Wir freuen uns über Anregungen und viele tauschfreudige „Bücherwürmer“!

Das Bücherei-Team Lotte Opitsch und Katja Emmerling

Über 85 neue Bücher in der Bücherei!

Wir freuen uns, dass wir viele neue Bücher für alle Altersgruppen anschaffen konnten und warten jetzt auf viele Leser.

Das Angebot der neuen Bücher fängt bei den Kleinsten/Kindergartenkindern an, für die es neue Wissensbücher zum Beispiel in den Bereichen Feuerwehr, Polizei und Natur gibt, aber auch wunderschöne Bilderbücher („Mama Muh fährt Boot“, „Die Olchis-Wenn der Babysitter kommt…“, „Ein Geburtstagsfest für Liselotte“, „Der Tag, an dem wir Mama rollten“, „Nur noch kurz die Ohren kraulen“….).

Für den Grundschulkinder konnten wir neue Erstlesebücher (z.B. „Olchi“, „Der kleine Drache Kokosnuss“) anschaffen sowie neue Bände der beliebten Baumhausbücher und der Serien der „3 Fragezeichen“, der „3 Ausrufezeichen“ und der „Wilden Küken“.

Für die noch älteren Kinder/Jugendlichen sind vielleicht die Bücher „Bibi und Tina-Mädchen gegen Jungs“ zum aktuellen Kinofilm, Bände aus der Reihe „Gregs Tagebuch“ oder die „Wilden Hühner“ interessant sowie weitere Neuerscheinungen zu aktuellen Themen (Flüchtlinge, Mobbing).

Auch unsere erwachsenen Leser kommen nicht zu kurz, wir haben einige Titel aus den Bestsellerlisten bestellt, Unterhaltungsliteratur, historische Romane sowie auch Wissenswertes. Hier einige Beispiele dazu:

Vom Ende der Einsamkeit“(Benedict Wells) – Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen….

Unterleuten“ (Juli Zeh)- Die Idylle trügt….Ein großer Gesellschaftsroman über die wichtigen Fragen unserer Zeit, der in einem Dorf in Brandenburg spielt, spannend wie ein Thriller…

Meinen Hass bekommt ihr nicht!“ (Leiris Antoine) – Bericht eines französischen Journalistes, der bei den Anschlägen von Paris seine Frau und Mutter seines 1jährigen Sohnes verlor

Laufen, Essen, Schlafen“ (ChristineThürmer) – Erlebnisbericht einer „Aussteigerin“

Die Frauen meiner Familie“ (Weber Tanja)- Ein verschwundenes Gemälde, eine geheimnisvolle Frau und die Schuld einer Familie. Ein 100 Jahre umspannender Roman mit Bezug zum Münchner Raum.

Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ (Jojo Moyes) – Australien, 1946: 600 Frauen machen sich auf eine Reise ins Ungewisse… Eine Geschichte über Schicksal, Hoffnung und Liebe

Solange wir träumen“ (Christine Mack)- Über das Leben dreier Schwestern, die auf einem Bauernhof aufwachsen und durch den Tod der Mutter als Erwachsene wieder „zusammenrücken“

Ganz schon fairrückt“ (Anja Schäfer)- Anleitung zu einem „fairen“ Leben und Konsum